Generation Why?

von Timo Braun und Johannes Braun

Beziehung statt Hierarchie, Emotion statt Pflicht. Die junge Generation sucht nach authentischen Vorbildern und prüft alles und jeden mit der Frage nach dem „Warum“. Wer kann diesen Ansprüchen gerecht werden?

Die Welt wäre für uns perfekt, wenn Lehrer, Chefs, Pastoren, Eltern – wenn sie wären wie Jürgen Klopp. Dieser Idealtypus des Coachs für die Generation Y hat es nicht nötig, sich mit Dominanzgebärden Autorität zu verschaffen. Er begegnet seinen Spielern auf Augenhöhe und arbeitet ihre individuellen Stärken heraus, um ein harmonisches Team zu formen. Und nicht zu unterschätzen: Er ist emotional, ehrlich und direkt. Sein Mitleiden und Mitfreuen sieht man jede Woche am Spielfeldrand. In der Pressekonferenz ist ihm kein Satz zu salopp – wenn ihn etwas nervt, dann sagt er es; ebenso wenn er ein Spiel „einfach geil“ fand. Der Fußball und eigentlich das ganze Leben müssen vor allen Dingen echt sein – das ist seine Botschaft.

Aufgepasst, ihr älteren Generationen! Nehmt euch ein Vorbild an Kloppo, wenn ihr von uns ernst genommen werden wollt! (Zum Weiterlesen den Artikel downloaden)

Zurück

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.